SPIEGEL: Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung …
Adorno: Mir nicht.
(Theodor W. Adorno im SPIEGEL-Interview, 4. Mai 1969)

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

Claudia Geringer und Ernst Strouhal
Die Phantome des Ingenieur Berdach – Medienkritik und Satire

Im Februar 1908 berichtete ein Ingenieur Berdach aus der Wiener Glockengasse in einem Leserbrief an die Neue Freie Presse über seine jüngsten Erdbebenbeobachtungen und blamierte die Redaktion, als sich der Bericht als purer Unsinn entpuppte, bis auf die Knochen. Hinter der Maske des Ingenieur Berdach verbarg sich Karl Kraus.

"Die Phantome des Ingenieur Berdach" präsentiert literarische und künstlerische Werke aus der ebenso mysteriösen wie vergnüglichen Zone zwischen Dichtung und Wahrheit, Fakt und Fiktion. Eine amüsante Tour d´Horizon – mit dabei der amerikanischen Meisterhoaxer Alan Abel, Jonathan Swift, Die Damen, Orson Welles, Barbara Ungepflegt, Jan Böhmermann u.v.a.

In ihrem materialreichen und pointierten Essay skizzieren Claudia Geringer und Ernst Strouhal von der Universität für Angewandte Kunst Wien erstmals die Geschichte und Gegenwart der medienkritischen Dichtung. Auch das Volk der Khuza bleibt nicht unerwähnt, das 1995 von Klaus Heid auf der Insel Olkhon im Baikalsee entdeckt wurde. Der Mythos aus den Weiten Sibiriens sorgte im Jahr 2000 für einen veritablen Medienskandal.

Erschienen ist "Die Phantome des Ingenieur Berdach" bei Edition Konturen, Wien

Buchcover Die Phantome des Ingenieur Berdach

________________________________________________________________________

Jana Luisa Aulenkamp (Hrsg.) | Thomas Hopfe (Hrsg.)
Toolbook Ärztin:Arzt
Alles, was du unbedingt noch wissen solltest, im Studium aber nie erwähnt wurde

Ärzt:innen sind wie keine andere Profession mit allen Facetten des Menschseins und so vielen Bereichen der Gesellschaft verknüpft. Als Erfahrungswissenschaft durchdringt die Medizin mit naturwissenschaftlichen Methoden Körper und Seele von Individuen und Populationen. Zudem ist auch die moderne Medizin tief verwurzelt in Gesellschaft, Philosophie, Ethik, (Kultur-)Geschichte und allen Humanwissenschaften. Und mehr und mehr ist die Medizin auch von Ökonomie und Management- und Führungsfragen durchdrungen.

In diesem Buch, herausgegeben von zwei Ärzt:innen mit Durch- und Weitblick aus ganz unterschiedlichen Perspektiven, kommen Autor:innen (darunter auch Klaus Heid) zu Wort, die ihren Arztberuf in den verschiedensten Positionen und Kontexten mit Begeisterung und Erfolg ausfüllen – vielfach ohne Kittel und außerhalb der Krankenversorgung. Alle eint, dass sie sich immer als Ärztin oder Arzt verstehen und ihren Weg als Horizonterweiterung begreifen.

Erschienen ist das "Toolbook Ärztin:Arzt" bei der MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin

Toolbook Ärztin:Arzt